Ein neues Ambiente wurde im hinteren Bereich des Wirtshaus Ayinger am Platzl geschaffen. Vorbild für die Einrichtung war das 2018 eröffnete Wirtshaus Ayinger in der Au. „Wir möchten nicht gleich sein, der Wiedererkennungswert ist aber durchaus gewollt“, so Heiko Buchta, Direktor der Platzl Hotels samt gastronomischer Betriebe. Optisch setzt sich der Look im Wirtshaus – Echtholzfußboden, helle Ahorn-Tischoberflächen, traditionelle Bauernstühle, urige Sitzbänke mit Leder und Loden, historisch anmutende Wandleuchten – auch im neu gestalteten Bereich konsequent fort. Buchta: „Die neue ‚Jagdstubn‘ bietet sich optimal für Gruppen von rund 20 bis 50 Personen an, die „gerne etwas separiert sitzen möchten.“

Neues Ambiente im Wirtshaus Ayinger am Platzl ©Platzl Hotels

Inhaber-Familie Inselkammer öffnete ihren Privat-Fundus
Für die Ausstattung der neuen Gaststube durften die Macher auch auf den Privat-Fundus der Familie Inselkammer – Inhaber der Platzl Hotels – zugreifen: Dominieren in einem Bereich der Stube tannengrüne Wände, von denen alte Geweihe auf die Gäste blicken, so zieren den anderen klassische Lüftlmalereien zwischen Wandvitrinen, die mit allerlei Zinnkrügen und -tellern, alten Tontöpfen, Gefäßen, Kannen und anderen „bäuerlichen“ Gebrauchsgegenständen geschützt hinter Glas aufwarten. „Hier ist alles original und echt – Deko-Ware kam für uns nicht in Frage“, so Buchta weiter.

Neues Ambiente im Wirtshaus Ayinger am Platzl ©Platzl Hotels

Weitere Informationen über die Platzl Hotels.

Adresse: Platzl Hotels, Sparkassenstraße 10, D-80331 München, Telefon: +49 89 23703-0, Fax: +49 89 23703-800, E-Mail: [email protected], Internet: platzl.de

Pressekontakt: max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49 8152 9174416, E-Mail: [email protected], Internet: max-pr.eu