Zum 20. Mal wurden die „Top 250 Germany – Die besten Tagungshotels in Deutschland“ ausgezeichnet. Der Branchentreff mit Preisverleihung fand dieses Jahr im Würzburger Best Western Premier Hotel Rebstock statt. In drei Kategorien durften sich die jeweils besten 20 Hotels über eine Ehrung freuen: bis 50 Zimmer (Sieger: Hotel Gut Hühnerhof), 51 bis 100 Zimmer (Hotelcamp Reinsehlen) und mehr als 100 Zimmer (Schloss Hohenkammer). Aufgrund der Pandemielage waren außerdem zwei Sonderpreise ausgelobt: Ausgezeichnet wurde das Seminar- und Eventzentrum Gut Thansen für sein Engagement im Auszubildenden-Bereich während der Lockdown-Phase. Das Hotel Esplanade Dortmund erhielt den Award für sein „Motivierendes Mitarbeiter-Projekt in Corona-Zeiten“. Reinhard Peter, Inhaber von repecon und Projektleiter bei „TOP 250 Germany“: „Alle gekürten Preisträger sind beste Beispiele dafür, dass individuell und privat geführte Tagungshotels auch in schwierigen Zeiten ein qualitativ hochwertiges und einzigartiges Angebot für Tagungsentscheider bereithalten.“ Besonders stolz ist er darauf, dass die Auszeichnung in diesem Jahr zum 20. Mal ohne Unterbrechung stattfindet. „Unser Jubiläum zeigt, wie wichtig es ist, den Tagungsmarkt kontinuierlich zu qualifizieren und die Attraktivität, Vielfalt und Innovationsfreude in der deutschen Tagungshotellerie weithin sichtbar zu machen.“

Zum 20. Mal wurden die „Top 250 Germany – Die besten Tagungshotels in Deutschland“ ausgezeichnet. Die Erstplatzierten der drei Kategorien: (v.l.) Martin Kirsch (Schloss Hohenkammer), Myriam Hecker (Gut Hühnerhof) sowie Tatjana Urbiks und Jill Wölken (Hotelcamp Reinsehlen)

Die Preisträger der Kategorie „bis 50 Zimmer“
Sieger in der Kategorie „bis 50 Zimmer“ wurde das Hotel Gut Hühnerhof in Gründau. Der ehemalige Gutshof in Familienbesitz punktet mit seinem natürlichen Ambiente, einem engagierten jungen Team und erstklassigen Tagungsmöglichkeiten in einer herzlichen und persönlichen Atmosphäre. Auf Platz zwei behaupteten sich gleich zwei Hotels. Zum einen ein echtes architektonisches Juwel, das hôtel villa raab: Die ehemalige Fabrikantenvilla in Alsfeld wurde erst vor zwei Jahren nach aufwendiger Sanierung und einem benachbarten Hotelneubau als stilvolles Tagungs-Hideaway im Vogelsberg neu eröffnet. Zum anderen gelangte das Kloster Hornbach in dieser Kategorie ebenfalls auf den zweiten Platz und zeigte damit eindrucksvoll, dass alten Mauern durchaus ein moderner Tagungsgeist innewohnen kann.

Die Preisträger in der Kategorie „51 bis 100 Zimmer“
Der erste Platz in der Kategorie „51 bis 100 Zimmer“ geht an das Hotelcamp Reinsehlen. Mitten in der Heidelandschaft gelegen, steht das Hotel für intakte Natur, Ruhe und Natürlichkeit und bietet seinen Tagungsgästen beste Bedingungen für konzentriertes, ungestörtes Arbeiten. Platz zwei belegt ein Hotel, das sich von einem Kurhaus im Park zu einem erstklassigen Hotel mit Tagungszentrum und Eventgarten entwickelt hat: Im Parkhotel Schillerhain in Kirchheimbolanden erwarten Gäste vielfältige Tagungsbausteine und Rahmenprogramme. Das ARCADEON – Haus der Wissenschaft und Weiterbildung erlangte den dritten Platz. Damit bewies es einmal mehr, dass Tagungsgäste den perfekt umgesetzten Ansatz der „New Work“ – das Gesamtkonzept aus Arbeiten, Essen, Freizeit und Übernachten – sehr schätzen. Hinzu kommen ein unverwechselbares Design und ein hochprofessionelles Tagungsangebot.

Die Preisträger in der Kategorie „über 100 Zimmer“
Unter den großen Tagungshäusern mit mehr als 100 Zimmern erreichte das nachhaltig arbeitende Schloss Hohenkammer bei München die oberste Stufe auf dem Siegertreppchen. Dorthin führten es seine kreativen Tagungstools, die Innovationsfreude des Teams und die inspirierende Atmosphäre im Grünen. Platz zwei ging an das GenoHotelBaunatal – eine Hotelanlage mit Campus-Charakter, in der alternative Veranstaltungsformen wie World Café oder Bar Camps ebenso problemlos durchführbar sind wie klassische Tagungen oder Lernen im Grünen. Den dritten Platz belegt das Parkhotel Landau mit hervorragenden Arbeitsbedingungen – auch in neu gebauten Kreativräumen – sowie einem Team, das stets am Puls der Zeit ist und seine Gäste mit vielfältigen Rahmenprogrammen begeistert.

Weitere Informationen zur Preisverleihung und über repecon.

Adresse: repecon – Reinhard Peter Consulting, Sedanstr. 23, D-97082 Würzburg, Telefon: +49-(0)931-4607860, Fax: +49-(0)931-46079499, E-Mail: [email protected], Internet: repecon.de

Pressekontakt: max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49-(0)81 52-9 17 44 16, E-Mail: [email protected], Internet: max-pr.eu