Das Auge isst nicht nur mit, es genießt auch mit. Noch besser genießt sich ab sofort das Bier im Wirtshaus Ayinger am Platzl. Der Grund: ein neuer und sehr edler Schanktresen. Stilvolles Kupfer und klassisch tannengrüne Kacheln machen noch mehr Lust auf frischen Gerstensaft. Der neue Schankbalken aus Kupfer verfügt über zwölf Zapfhähne, aus denen sieben verschiedene Fass-Biersorten der Privatbrauerei Aying fließen sowie das frisch gezapfte Helle aus dem täglich angeschlagenen Holzfass. Ergänzt wurde die Investition in guten Geschmack durch einen neuen Echtholzfußboden sowie ein neues Empfangspult – alles exklusiv und individuell für das Ayinger am Platzl entworfen, gebaut und installiert. Das ansprechende Design orientiert sich am Tresen des Wirtshaus Ayinger in der Au im kleineren Schwesterhotel Marias Platzl. „Für diese wichtigen Einbauten haben wir ausschließlich auf Topqualität lokaler Hersteller und Handwerker zurückgegriffen, zu denen wir schon eine langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft pflegen“, so Platzl-Direktor Heiko Buchta. Gestaltet wurde der neue Schanktresen vom Augsburger Innenarchitekturbüro Dreimeta.

Platzl Hotels in München: Neuer Ausschank auch fürs Auge im Wirtshaus Ayinger am Platzl ©Platzl Hotels

Das Wirtshaus Ayinger am Platzl hat täglich von 11.00 bis 23.00 Uhr geöffnet. Tischreservierungen werden telefonisch unter 089-23703-666 oder per E-Mail an [email protected] entgegengenommen. Die kompletten Speise- und Getränkekarten sowie Kontaktdaten für Tischreservierungen finden sich online unter ayinger-am-platzl.de.

Weitere Informationen über die Platzl Hotels.

Adresse: Platzl Hotel, Sparkassenstraße 10, D-80331 München, Telefon: 0 89-2 37 03-0, Fax: 0 89-2 37 03-800, E-Mail: [email protected], Internet: platzl.de

Pressekontakt: max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49-(0)81 52-9 17 44 16, E-Mail: [email protected], Internet: max-pr.eu