Wo für gewöhnlich reges Treiben herrscht, Menschen kommen und gehen, ist jetzt Stille und Tristesse angesagt. So auch im Holiday Inn München-Unterhaching, das pandemiebedingt seit Monaten geschlossen hat. Aber einfach die Tür absperren und fertig? Nicht nur der Laie stellt sich seltsame Fragen: Bleiben die Betten bezogen? Sind die Kühlschränke aus, aber voller Getränke? Gibt es Alarmanlagen? Und läuft die Heizung?

Dass in einem geschlossenen Hotel, das bald seinen Betrieb wieder aufnehmen soll, regelmäßig „nach dem Rechten“ geschaut werden muss, erklärt sich von selbst. Aber wessen Aufgabe ist das? „Unser Kevin heißt Peter – und er ist immer wieder allein im Hotel“, sagt Uwe Schulze-Clewing, Geschäftsführer im Holiday Inn München-Unterhaching mit einem Lachen. Peter Wolf ist eigentlich Operations Manager des Vier-Sterne-Hauses, in diesen Wochen kommt er sich jedoch eher wie ein Nachtwächter oder der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma vor.

Holiday Inn München-Unterhaching: Peter Wolf, Operations Manager © Holiday Inn München-Unterhaching

Sein Weg durchs Hotel ist stets der gleiche, er führt ihn durch dunkle Gänge, leere Zimmer, es ist kühl, denn die Heizung ist auf ein Minimum reduziert, und es ist still. „Das ist surreal – und es tut auch weh“, sagt er. „Da das Haus nicht genutzt wird, fallen viele Schäden nur sehr schwer auf und einige Bereiche, die uns normalerweise keine Sorgen bereiten – Wasserdurchlauf oder Heizung beispielsweise –, stehen jetzt natürlich unter besonderer Beobachtung.“ So werden überall die Wasserhähne kurz aufgedreht, Toiletten gespült, Zimmer kurz gelüftet oder die Schließanlagen auf Funktionalität geprüft. „Da niemand im Haus ist, sind insbesondere auch die Feuermelder wichtig“, so Wolf weiter. „Oder als es zuletzt draußen so kalt war, durfte natürlich nirgends etwas einfrieren.“

Fest steht: Bevor das Holiday Inn München-Unterhaching wieder öffnet, wird kurzfristig einiges zu erledigen sein. Und das wird mehr als nur Staubwischen sein. Allein die Bestückung der Küchen mit all den notwendigen Lebensmitteln benötigt Tage des Vorlaufs. „Selbst einigen Soft-Getränken in Flaschen droht inzwischen das Ablaufdatum – wer hätte damit zu Beginn des Lockdowns im November gerechnet?“, wundert sich der Manager.

Adresse: Holiday Inn München-Unterhaching, Inselkammerstraße 7-9, D-82008 Unterhaching, Telefon 0 89-6 66 91-0, Fax: 0 89-6 66 91-600, E-Mail: [email protected], Internet: www.holiday-inn-muenchen.de

Pressekontakt: PR-Agentur max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49-(0)81 52-9 17 44 16, E-Mail: [email protected], Internet: www.max-pr.eu