JetCamp: „Wir wollen die Nr. 1-Online-Plattform für Campingurlaube werden!“

Die junge Online-Camping-Buchungsplattform JetCamp hat einiges vor: Sie will alle europäischen Camping-Plätze listen und zur Nummer 1 in Europa aufsteigen. Campingplatzbetreiber profitieren von der Kombination aus kostenlosem Eintrag und einer Gebühr bei Buchung. Camper finden mit der One-Stop-Shop-Lösung einfach und schnell ihre Wunsch-Camping-Location. Im Interview spricht Erwin Hoevenaar, Gründer von JetCamp, über die Möglichkeiten der neuen Online-Plattform und die Ziele des Startups, das jüngst Falkensteiner Ventures als Investor gewinnen konnte.

JetCamp bietet viele Vorteile für Betreiber von Campingplätzen und Camper, was ist die Idee dahinter?
Unsere Idee war es von Anfang an, die freie Listung aller Campingplätze mit einer Pay-per-Booking-Lösung zu kombinieren, durch die Gebühren nur bei einer tatsächlich über JetCamp getätigten Buchung entstehen. Das bietet Vorteile für Camper und Campingplatzbetreiber. Camper erhalten eine One-Stop-Shop-Möglichkeit mit einem Überblick über alle Campingplätze in Europa – jedes Land und jede Region. Campingplatzbetreiber greifen auf eine Online-Buchungsplattform zu, für die sie nur bei Buchungserfolg zahlen. Das eröffnet auch kleineren Campingplätzen die Möglichkeit, mit größeren Wettbewerbern mitzuhalten.

Vergleichbare Anbieter, was die Anzahl von gelisteten Campingplätzen in Europa betrifft, finanzieren sich über Anzeigen. JetCamp berechnet nur bei Buchung, wieviel macht das aus am Buchungspreis?
Das unterscheidet sich etwas, je nach Buchungsprozess – im Schnitt beläuft sich unsere Gebühr auf zwölf Prozent vom Buchungspreis.

Gründer von JetCamp: v. l.: Erwin Hoevenaar und Roderik Verburg ©JetCamp

Die JetCamp-Website konzentriert sich von den Funktionalitäten her nur noch auf das Wesentliche: die Stichwortsuche und die Suche über Länder. Sind für die Zukunft Erweiterungen geplant, etwa eine Suche nach bestimmten Merkmalen von Campingplätzen oder Kategorien?
Wir sind gerade dabei ein großes Projekt rund um Zahlen, Daten, Fakten von Campingplätzen abzuschließen. Das wird es uns ermöglichen, beliebte Filter-Optionen auf unserer Website hinzuzufügen. Dazu gehören beispielsweise „Wi-Fi“, „Swimming-Pool“ oder „Hunde erlaubt“. Und natürlich auch aktuelle Filter-Optionen wie „Glamping“, „COVID-19-Maßnahmen“, „Private sanitäre Einrichtungen“ oder „Wintercamping“.

JetCamp hat einen fulminanten Start hingelegt und mit Falkensteiner Ventures jetzt auch einen potenten Investor an seiner Seite. Was sind Ihre Unternehmensziele – welche Entwicklungsschritte gibt es noch und welche kommen als nächstes?
Unsere Unternehmensziele drehen sich alle um „User Experience“, „Content“ und Buchungsfreundlichkeit. Dazu gehört etwa die Möglichkeit auch nach der Verfügbarkeit von Angeboten anhand einer Übersicht von Buchungspreisen zu suchen. Dann möchten wir als nächstes die Online-Buchbarkeit von derzeit rund 2.500 auf 5.000 Campingplätze erhöhen, indem wir mehr Channel Manager und PMS-Direct-Solutions miteinander verbinden. Auch wollen wir die Möglichkeiten für Campingplatzbetreiber weiter verbessern, Inhalte selbst upzudaten und hinzuzufügen. Und last but not least verfolgen wir das Ziel ein noch größeres Publikum an Campern anzusprechen, indem wir unsere Website in weiteren Sprachen anbieten.

Neben den Vorteilen für Betreiber von Campingplätzen: Welche Vorteile bietet JetCamp ganz konkret den Campern?
Wir wollen Campern mit JetCamp das Leben leichter machen, indem wir die Nr. 1-Online-Plattform zum Suchen und Buchen von Campingurlauben werden. Camper können dann auf alle Campingplätze zugreifen, die es europaweit gibt. Dazu gehören Kategorien wie Ferien- und Freizeitparks, Familien-Camping, Glamping, Mini-Campings, Camping am Meer, auf dem Schloss oder auf dem Bauernhof, inmitten der Natur. Camper profitieren von einer Preis-Verfügbarkeits-Übersicht aller buchbaren Plätze und Unterkünfte. Das gilt sowohl für die Angebote von Campingplätzen, als auch die von anderen Anbietern wie etwa Reiseagenturen. Darüber hinaus haben wir bereits jetzt mehr als 200.000 Sehenswürdigkeiten hinterlegt, die Camper in der jeweiligen Region besuchen können. Eine Extraportion Inspiration erhalten Campingliebhaber mit unseren sehr informativen Blog-Beiträgen. Und das alles gibt es momentan bereits in sechs Sprachen – mehr folgen.

JetCampwurde von Erwin Hoevenaar und Roderik Verburg, beide ehemals Thomas Cook und Vrij Uit, gegründet und besteht aus einem Team von acht Mitarbeitenden in den Niederlanden und Litauen, wo sich das Entwicklungsteam Technologie befindet. Aktuell sind bereits 2.500 Campingplätze direkt online buchbar und diese Zahl soll in sechs Monaten auf 5.000 verdoppelt werden.

Falkensteiner Ventures ist ein ‚Boutique Venture Capital Accelerator‘ mit Niederlassungen in München, Wien, Zürich und Südtirol. Das Unternehmen investiert in innovative, technologiegetriebene Startup-Unternehmen im Bereich Hospitality, Travel, Leisure und Altenpflege und wurde vor zwei Jahren von Hotelmagnat Erich Falkensteiner und dem Travel Unternehmer Beat Blaser gegründet.

Pressekontakt: PR-Agentur max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49-(0)81 52-9 17 44 16, E-Mail: [email protected], Internet: www.max-pr.eu