Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle (© Eva Eppard)

Appenheim, März 2020. Zwei Monate hatte das Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle geschlossen – die Umbau- und Renovierungsphase ist nun abgeschlossen und das gastronomische Kleinod im Winzer-Städtchen Appenheim zwischen Mainz und Bingen heißt seine Gäste wieder willkommen: Tiefgreifend waren die baulichen Maßnahmen in dem unter Denkmalschutz stehenden Mühlengebäude, auch wenn sie dem Gast nicht sofort ins Auge fallen: „Wir haben eine neue Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen – für unsere Gäste, insbesondere aber auch für unsere Mitarbeiter“, erklärt Gastgeberin und Eigentümerin Eva Eppard. Unter anderem wurde ein Treppenhaus installiert, der Keller für einen Wein- und Event-Keller sowie der erste Stock für neue Toiletten erschlossen und der gewonnene Platz für die so dringende Vergrößerung der Küche genutzt. Beide Gasträume erhielten einen neuen Fußboden aus „Mühlenholz“, neue Farbe an den Wänden sowie eine Schalldämmung. Zu guter Letzt dürfen sich die Gäste darüber hinaus auf viele weitere, typische Mühlen-Dekorations-Elemente aus vergangenen Zeiten freuen. Pünktlich zur Eröffnung hat das Team um Küchenchef Mario Ilardi zudem eine neue Karte mit „frühlingshaften“ Kreationen, natürlich ganz im Stil der gehobenen Landküche des Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle, erstellt.

Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle (© Eva Eppard)

Die neue große Herzkammer der Mühle: die Küche
Das alte und auch das neue Herzstück des Restaurants ist die Küche. Hier wurden Wände versetzt, der Raum vergrößert und unter anderem mit Hightech-Geräten des Herstellers Lohberger ausgestattet. „Das Reich unseres Küchenchefs und seines Teams ist nun groß genug, um maximal effektiv arbeiten zu können, und auch technisch auf dem neuesten Stand, um beste Ergebnisse zu erzielen“, so Eppard. „Alles geht schneller, die Wartezeiten verkürzen sich und unsere Köche haben den Raum, den sie für ihre so wichtige Arbeit benötigen.“

Renovierte Küche im Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle (© Eva Eppard)

Wein im Keller, Kupfer in den Gästetoiletten und ein ungewöhnlicher Türöffner
Ein weiteres Highlight des Eppard in der 100 Guldenmühle ist der neue Wein- und Event-Keller: Direkt unter dem Hauptgastraum gelegen, ist er frei begehbar und beherbergt vom Boden bis zur Decke tausende Flaschen. Der imposante Ort – die offenen Mauern der in Teilen über 300 Jahre alten Mühle liegen frei – kann auch für Events oder geschlossene Gesellschaften gemietet werden. Zwei Etagen darüber liegt der komplett neugestaltete Toilettenbereich, der auch über einen Wickelraum verfügt. „Separat, und nicht der Damentoilette angeschlossen“, darauf legt die Gastgeberin Wert, denn „auch Papas übernehmen diesen Job immer öfter.“ Besonders gelungen ist in diesem Bereich die in der ganzen Mühle umgesetzte Symbiose aus Alt und Neu: Moderne Armaturen und Kunstobjekte aus Kupfer setzen sich kontrastreich vom offenen Gebälk oder Mauersteinen ab. „Es war uns ein großes Anliegen, möglichst viel der Originalsubstanz zu erhalten, was unseren Handwerkern – fast ausschließlich direkt hier aus der Region – auch gelungen ist“, freut sich Eva Eppard. „Das gilt auch für unsere beiden antiken Eingangstüren: eine davon lässt sich nur durch einen etwas ungewöhnlichen Mechanismus öffnen – bei vielen Gästen inzwischen legendär. Auch er blieb, wie er war.“

Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle (© Eva Eppard)

Das Restaurant Eppard in der 100 Guldenmühle hat von Dienstag bis Samstag ab 16.00 Uhr (feiertags ab 11.30 Uhr) geöffnet. Die Küche schließt um 21.45 Uhr. Reservierungen werden telefonisch unter 06725-9 990210, per E-Mail an [email protected] und online unter www.100guldenmuehle.de entgegengenommen. Hier findet sich auch die aktuelle Speisekarte.

Das Eppard in der 100 Guldenmühle ist ein privat geführtes Restaurant, etwas außerhalb des Winzer-Dörfchens Appenheim zwischen Mainz und Bingen gelegen. Untergebracht in einer historischen und liebevoll restaurierten Mühle ist es umgeben von Feldern, Wiesen und viel Grün. So versprüht es nicht nur von außen einen ländlich-ursprünglichen geprägten Charakter: Auch die Innenräume beeindrucken mit Antiquitäten, offenen Holzbalken, einem alten Kachelofen, urigen Gegenständen aus Ur-Großmutters Zeiten und knarrenden Dielen – der Hauptgastraum jedoch weist auch modernes Design und Ambiente auf. Serviert wird eine gehobene Landküche auf Sterne-Niveau. Inhaberin und Gastgeberin Eva Eppard setzt dabei zusammen mit ihrem Team ausschließlich auf erstklassige Zutaten aus der Region. Auch die große Auswahl an Weinen wächst (fast) ausschließlich direkt vor der Tür. 2017 wurde das Restaurant dafür mit dem „Best of Wine Award“ ausgezeichnet. In den beiden Gasträumen finden rund 70 Gäste Platz, im Sommer kommen noch weitere 80 auf der Terrasse hinzu. Nicht zuletzt auch Wanderer – die 100 Guldenmühle ist Stempelstation des Jakobswegs und liegt auch am Pilgerweg „Hiwweltour“ – sind hier gerne gesehen Gäste.

Adresse: Eppard in der 100 Guldenmühle, Hundertguldenmühle/Mühle 2, D-55437 Appenheim, Telefon: +49-(0)67 25-9 99 02 10, E-Mail: [email protected], Internet: www.100guldenmuehle.de

Pressekontakt: PR-Agentur max.PR, Sabine Dächert, Am Riedfeld 10, D-82229 Seefeld, Telefon: +49-(0)81 52-9 17 44 16, E-Mail: [email protected], Internet: www.max-pr.eu