Das Dorf am See – Seehotel Niedernberg (© Markus Püttmann)

Als im Jahr 2000 am Niedernberger See bei Aschaffenburg der erste Spatenstich getan war, ahnte niemand, welch ungewöhnliches Hotelprojekt entstehen würde. Sechs Hektar ist das Dorf am See – Seehotel Niedernberg heute groß und entführt seine Gäste in eine Welt des Wohlfühlens, Genusses und Willkommenseins. Dabei geht die „Dorfgemeinschaft“ ihren ganz eigenen Weg.

Luftaufnahme vom Dorf am See – Seehotel Niedernberg (© Aerial Videoteam)

Das Ankommen im Epizentrum der Gelassenheit und des Genusses wird spürbar mit jedem Schritt, den man an diesem einzigartigen Ort unternimmt. Seit dem Jahr 2000 ist aus einem ersten zentralen Gebäude ein ganzes Dorf gewachsen. Inzwischen gibt es acht Gästehäuser mit insgesamt 106 Zimmern, Suiten und Studios. Spitzenleistung in Gastronomie und Hotellerie verbinden sich mit persönlichem Flair, mit der Einfachheit und Lässigkeit des Dorflebens. Und das alles von Aschaffenburg zum Greifen nah und nur rund 30 Autominuten von Frankfurt am Main entfernt, ideal gelegen für Tages-, Tagungs- und Übernachtungsgäste.

Seehotel Niedernberg: Classiczimmer im Herrenhaus (© MarkusPüttmann)

 

Rhein- und „weinländisch“, toskanisch oder britisch
Die Begeisterung für „ihr“ Dorf am See spürt man bei Hoteldirektorin Karina Kull auch nach 15 Jahren noch. Sie bezeichnet sich gerne als „Dorfsprecherin“: „Wir leben, was wir sind, und wir sind, was wir leben – ein Ort, an dem Menschen so sein können, wie sie sein wollen.“ Neben all dem, was man mit den Augen förmlich aufsaugt, den vielfältigen stilistischen Einflüssen von klassisch rhein- und „weinländisch“, über toskanisch, die eher britisch anmutende Lounge- und Bar-Atmosphäre bis hin zum Themenschwerpunkt „Ibiza“ mit eigenem Tagungs- und Eventblockhaus – der „Finca“ – oder dem Hotelstrand, ist seine gelebte Menschlichkeit das, was das Dorf am See so besonders macht.

Restaurant Rivage (© Markus Püttmann)

 

Das Leben lässig leben
In allen Bereichen des Hotels trifft der Gast auf eine nicht enden wollende Liebe zum Detail, auf freundliche Menschen, die sich mit Lust und Leidenschaft am Gastgeber-Sein um einen kümmern. Das Dorf am See hat keine klassische Belegschaft, sondern rund 130 „Dorfbewohner“. Das spürt man bei jeder Gelegenheit. Ankommen und ausblicken, essen, trinken, das Leben lässig leben – so lautet das Motto am Ruhepol des Rhein-Main-Gebiets, im Dorf am See – Seehotel Niedernberg. Gäste erfreuen sich im Restaurant Rivage und auf den großen Terrassen der Vielfalt verschiedenster Gerichte. Wer es romantisch mag, entscheidet sich für ein stimmungsvolles Candle-Light-Dinner. Auch Feste lassen sich im Dorf am See mit seinen vielfältigen Räumlichkeiten bestens feiern.

Seehotel Niedernberg: Ruheraum (© Tom Kohler)

 

Seehotel Niedernberg: Salzkammer (© Markus Püttmann)


Einfach mal gut sein lassen

Ob Tagesbesuch oder mehrtägiger Wellnessaufenthalt – vom ersten Moment an kann man mit Blick auf den See frei durchatmen. Am besten beim gelassenen Schwimmen im Außenpool oder beim erfrischenden Schwitzen in der Blocksauna mit Panoramafenstern. Danach ein Abstecher in die Salzlandschaft mit kleiner Saline, die die Atemwege weiter befreit. Ein wahrer Hort der Harmonie ist der Ruhebereich – das Ruhewohnzimmer. In der vitalOase lassen sich Gäste von ausgebildeten Kosmetikerinnen und Masseurinnen verwöhnen und verschönern.

Insel des Dorf am See – Seehotel Niedernberg (© Markus Püttmann)

 

Ein Tag wie am Meer
Sonne, Sand und Seele baumeln lassen – im Beach-Club auf der hauseigenen Halbinsel muss man sich schon anstrengen, um nicht unangestrengt zu sein. Wer den weichen Sandstrand betritt, lässt den Alltag hinter sich und fühlt sich im Nu tiefenentspannt wie bei einem Kurzurlaub auf Ibiza – nur ohne Flug. Die „Mittelmeerinsel“ in Nachbarschaft zum Main ist in der Sommersaison bei schönem Wetter täglich geöffnet. Erfrischende Getränke und eine kleine Speisekarte verwöhnen die Sinne.