Regensburg, August 2019. Mathiulla Mati ist 25 Jahre alt, kam vor vier Jahren als Flüchtling aus Afghanistan nach Deutschland und hat nun seinen Abschluss zum Hotelfachmann in der Tasche. Seine Ausbildung absolvierte er im ACHAT Premium Regensburg, dessen Direktor Ralf O. Leidner mächtig stolz auf ihn ist: „Ohne Sprachkenntnisse in so kurzer Zeit vor einer Handelskammer eine Prüfung mit der Note 3,0 abzulegen ist eine mehr als respektable Leistung. Ich spreche aus Erfahrung – unser letzter Azubi mit Flüchtlingshintergrund musste wegen eben diesen Sprachherausforderungen aufgeben.“ Dass es nun erstmals geklappt hat, lag auch an der Unterstützung seitens des kompletten Hotel-Teams: Jeder hat stets sein Bestes gegeben, um Mathiulla Mati in allen Bereichen zu unterstützen. „Insbesondere am Anfang gab es zudem auch einige behördliche Hürden zu nehmen, das ist inzwischen erfreulicherweise besser geworden“, so Leidner weiter. Mati wird nun noch ein paar Monate in Regensburg als Hotelfachmann arbeiten, anschließend möchte er seine Sprachprüfung C1 ablegen, um dann zu studieren.

Ralf Leidner (Direktor ACHAT Premium Regensburg) und Mathiulla Mati („frischgebackener“ Hotelfachmann) © ACHAT Premium Regensburg

Gemeinsam ist viel zu erreichen
„Eine solche Aufgabe zu meistern geht nur gemeinsam. Mathiulla Mati hat sich darüber hinaus durch Disziplin und Fleiß ausgezeichnet, und wir sind sehr stolz, dass sich das nun auch ausgezahlt hat“, freut sich Leidner. Trotz des aktuellen Mankos auf dem Arbeitsmarkt konnte das ACHAT Premium Regensburg alle seine fünf Ausbildungsplätze für 2019 (Hotelfach- und Veranstaltungskaufmann/frau) erfolgreich besetzen – auch ist eine junge Dame aus Nepal im 2. Lehrjahr beschäftigt, die ihre Prüfung aufgrund hervorragender Leistungen wohl sogar vorziehen wird. Für 2020 wird jedoch noch Nachwuchs gesucht, auch als Koch/Köchin.

Weitere Informationen über das Hotel finden sich unter www.regensburg-premium.achat-hotels.com.