Gudrun Gennes (links), Deutschlehrerin für ausländische Kollegen und Karina Kull, Direktorin im Dorf am See – Seehotel Niedernberg. (Bild Copyright: Markus Püttmann)

Niedernberg, Mai 2019. Unter dem Motto „Senioren an die Front – man lernt nie aus!“ hatte das Dorf am See – Seehotel Niedernberg ein Casting initiiert, um ältere Menschen, die noch keine Lust aufs Nichtstun haben, für einen Job in Teilzeit zu gewinnen. Die ungewöhnliche Aktion war ein voller Erfolg: Mehr als 20 Bewerbungen gingen bisher ein, elf Herren und Damen stellten sich beim Casting vor und vier weitere sind zu einem separaten Termin eingeladen. „Bereits jetzt haben drei der Kandidaten einen Vertrag auf 450-Euro-Basis in der Tasche und starten ab Juni bei uns im Housekeeping“, freut sich Karina Kull, Direktorin im Dorf am See. „Darüber hinaus werden wir einen ‚Schnuppertag’ veranstalten, an dem sich bisher neun Pensionäre verschiedene Tätigkeitsbereiche anschauen und ‚testweise’ arbeiten möchten.“ Karina Kulls Resümee ist eindeutig: „Wir sind absolut überwältigt von der großen Resonanz, begeistert von der Menge der Bewerbungen und begeistert von der Motivation der Senioren. Die Gespräche haben gezeigt, wie viel Energie und Lust aufs Aktivsein in den älteren Menschen steckt, dass sie noch Neues lernen und einfach ‚dabei sein’ möchten – das steckt richtig an. So vielen wie möglich möchten wir eine passende Tätigkeit hier im Dorf am See anbieten, denn es gibt genug zu tun.“

Das Dorf am See – Seehotel Niedernberg (Bild Copyright: Markus Püttmann)

Den Arbeitsmarkt „von oben“ angreifen: Win-Win-Situation
„Lebenserfahrung, Zuverlässigkeit, Spaß am Arbeiten, im Umgang mit anderen Menschen und jungen Kollegen sind wertvolle Attribute, die leider oft ungenutzt bleiben“, findet Karina Kull. „In älteren Menschen steckt viel Potenzial, das wir gerne zum beiderseitigen Vorteil nutzen möchten.“ Schon seit geraumer Zeit beschäftigt das 106 Zimmer große Hotel bei Aschaffenburg ältere Mitarbeiter und integriert sie erfolgreich ins Arbeitsleben. Jetzt kommen weitere hinzu. Dass das Ganze eine Win-Win-Situation ist, liegt auf der Hand: Die Senioren verbessern ihre finanziellen Einkünfte und können sich den Wunsch nach einer sinnvollen Beschäftigung erfüllen – das Hotel kann viele offene Positionen mit erfahrenen und motivierten Menschen besetzen, die der erste Arbeitsmarkt im Moment nicht hergibt.

Zimmer im Dorf am See – Seehotel Niedernberg (Bild Copyright Markus Püttmann)