München, April 2019. Die aktuell rund 38 Nachwuchskräfte des Le Méridien München dürfen sich glücklich schätzen, denn ihr Hotel und Ausbildungsbetrieb kümmert sich intensiv um sie und ist ein attraktiver Arbeitgeber. Dies wurde dem 381 Zimmer und Suiten großen Haus am Hauptbahnhof nun durch die Zertifizierung als „Exzellenter Ausbildungsbetrieb“ (www.exzellente-ausbildung.de) von der DEKRA und der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland e.V. bescheinigt. Das freut Frank Beiler, General Manager des im Management der Munich Hotel Partners (MHP) geführten Le Méridien München: „Tatsächlich sind wir hier sehr aktiv und haben – auch mit Blick auf die derzeitig hohe Nachfrage nach Bewerbern – relativ wenig Nachwuchssorgen.“

Frank Beiler, General Manager im Le Méridien München (rechts) mit den Auszubildenden

Ein Titel ist gut – die Idee dahinter aber muss auch gelebt werden
Beiler weiter: „Auf diese Auszeichnung sind wir natürlich sehr stolz. Viel wichtiger als ein Titel ist aber, dass die inhaltlichen Ideen dahinter auch gelebt werden – und das tun wir von Herzen und aus vollster Überzeugung.“ Dazu begegnet das Le Méridien München seinen Auszubildenden mit Respekt und auf Augenhöhe, fördert ihre Persönlichkeit, ermutigt sie zu selbstständigen Entscheidungen und hat stets ein offenes Ohr für Verbesserungsvorschläge, die ausdrücklich erwünscht sind und nach Möglichkeit auch umgesetzt werden. Sie haben eine eigene Trainingsmanagerin und Coach als Ansprechpartner, mit der sie beispielsweise regelmäßig „Zukunfts-Talks“ und Entwicklungsgespräche zu Zielen und der aktuellen Situation halten. Darüber hinaus erhält das Haus auch umfangreiche Unterstützung von seiner Management-Gesellschaft, den Munich Hotel Partners (MHP), und dem Konzern Marriott International, der beispielsweise eine jährlich Azubi-Konferenz einberuft.

Garantierte Übernahme bei erfolgreichem Prüfungsabschluss
Das jüngste Versprechen der Munich Hotel Partners (MHP) lautet darüber hinaus: Übernahme-Garantie nach erfolgreichem Prüfungsabschluss. „Das motiviert natürlich und bietet schon früh eine Karriereperspektive“, ist Beiler überzeugt. „Zudem engagieren wir uns intensiv bei der kontinuierlichen Weiterbildung unserer Azubis, wir bieten zahlreiche Trainings und Seminare an und lassen die Azubis bei unserer ‚Küchenrevolution’ einen Tag lang eigenständig die Küche und das Restaurant übernehmen“, erklärt Beiler weiter. Und auch die sozialen Komponenten kommen nicht zu kurz: Regelmäßig werden Azubi-Meetings abgehalten, es finden Ausflüge oder Sport-Events statt, es gibt eine Jugend- und Auszubildendenvertretung, alle drei Jahre einen MHP-Azubi-Tag, auch können innerhalb der Hotelgruppe Austauschprogramme in Anspruch genommen werden. Hinzu kommt eine Reihe von Benefits wie Vergünstigungen bei Übernachtungen, beim Shoppen oder Mitgliedschaften, aber auch die Förderung von Veranstaltungsbesuchen wie beispielsweise der Münchner Afterworkparty „Irmi Feierabend“ oder der Feier zum Unabhängigkeitstag im amerikanischen Konsulat.

Hinweis an die Redaktionen: Lesen Sie zu diesem Thema auch die Pressemitteilung „Mitdenken, nicht Vordenken: neues HR-Programm von MHP“.