Afsaneh Nagy (Foto: Hotel)

(Foto: Hotel)

Hamburg, August 2018. Le Méridien Hamburg setzt seine Event-Reihe POP UP ART fort und ist stolz, die Hamburger Contemporary Art Künstlerin Afsaneh Nagy für das „VOL. III“ der Kunst-Initiative gewonnen zu haben: „Farbe, Emotion und Fotografie in ihrer kraftvollsten Form – das ist Afsaneh Nagy. Sie bringt Emotionen zu Tage, die kraftvoller, lebendiger und ausdrucksstärker nicht sein können“, schwärmt Andreas Kirsch, Direktor des Hotels an der Außenalster im Szeneviertel St. Georg. „Es freut uns besonders, dass sie sich nach dem großen Erfolg ihrer Serie ‚COLORS’ für ein Revival in unserem Haus entschieden hat.“ In dieser setzt Nagy Menschen fotografisch in Szene, deren Gesichter – über die Kunst des Airbrush-Bodypaints intensiv und farbenfroh verändert – ihr „wahres Ich zeigen; die eine Maske tragen, die keine Maske ist. Manchmal hilft uns eine Maske, um mehr zu scheinen oder weniger aufzufallen – beides ist in Ordnung, solange die Seele darunter die Richtung bestimmt“, so Nagy. Sechs farbenprächtige Fotografien verbleiben ab dem 6. September, an dem die Vernissage stattfindet, bis Ende Dezember im Le Méridien Hamburg, wo sie täglich kostenfrei im Le Méridien Hub – dem interaktiven Aufenthaltsort des Hotels, in dem Lobby und Rezeption verschmelzen – besichtigt werden können. Mit der Event-Reihe POP UP ART bietet Le Méridien Hamburg Künstlern eine angemessene Plattform, um ihre Kunstwerke ideal ins Rampenlicht zu stellen.

Vernissage mit Afsaneh Nagy und Bodypainterin Leonie Gene am 6. September
Den Auftakt der Ausstellung bildet eine Vernissage mit Food und Drinks am 6. September 2018 zwischen 19.00 und 22.00 Uhr im Le Méridien Hub, bei der nicht nur Afsaneh Nagy, sondern auch Leonie Gene anwesend sein wird: Die international bekannte Bodypainterin wird ein Model direkt vor Ort farblich gestalten. Der Eintritt ist kostenfrei, jedoch wird um eine vorherige Anmeldung per E-Mail an [email protected] gebeten.

Weitere Informationen über Afsaneh Nagy sowie ihre Foto-Serie „COLORS“ finden sich unter www.afsaneh-nagy.de.