„Online-Gezwitscher“: Münchner Platzl Hotel baut digitales Marketing aus

Online Marketing Manager
Team-Lead Mobile & Innovation
SEO Consultant
Online Birds

In Zeiten von zahllosen Bewertungsplattformen, Buchungsportalen und Social Media Kanälen müssen auch Gastronomie- und Hotelbetriebe kreativ und am Puls der Zeit sein, um ihre Gäste zu erreichen. Ein „gut“ funktionierendes Onlinemarketing ist an dieser Stelle sehr wichtig. SEA und SEO* sind hier die Schlagwörter. Das weiß man auch in einem Traditionsbetrieb wie dem Platzl Hotel in München. Um „neue Wege“ zu gehen, hat man sich dort bereits vor einigen Jahren echte Profis für digitales Marketing ins Haus geholt. Wir wollten mehr darüber wissen und haben uns mit Stefan Ninic, Online-Marketing-Manager bei den „Online Birds – Agentur für digitales Marketing“ über Suchmaschinen, Online-Marketingtrends und neue mediale Technologien unterhalten.

Herr Ninic, traditioneller Hotelbetrieb und modernes digitales Marketing – passt das überhaupt zusammen?
Das Platzl Hotel ist ein Hotel mit Charakter: Tradition wird hier immer wieder mit modernen Elementen elegant verbunden. Das Hotel bietet schöne Zimmer, herausragenden Service, eine tolle Lage mitten in München, einen ausgezeichneten Tagungsbereich und verschiedenste gastronomische Angebote. Genau nach solchen Merkmalen suchen viele potentielle Gäste über Suchmaschinen. Daher versuchen wir, mit unserer Arbeit in den Bereichen SEO und SEA die Platzl Hotel Website in den Suchmaschinen genau zu diesen Themen auffindbar zu machen und so die richtigen Interessenten abzuholen.

Warum ist Online-Marketing, auch gerade im Tourismus, heute so wichtig?
Menschen verbringen viel Zeit online. Es ist so einfach wie nie, sich über Produkte und Serviceleistungen zu informieren, sie zu vergleichen und direkt zu kaufen. Gerade bei Angeboten wie einer Reise, einem Hotelaufenthalt oder einem Restaurantbesuch, bei denen der Konsum „vor Ort“ stattfindet, ist es besonders wichtig, den Interessenten zu überzeugen und sein „Produkt“ bei den potentiellen Gästen zu platzieren. Eine gute Online-Präsenz mit einer individuellen Strategie ist daher für touristische Dienstleister immens wichtig. Für uns als digitale Vermarktungs-Agentur ist es immer wieder sehr spannend zu sehen, wie erfolgreich wir es – gemeinsam mit den Hotels – schaffen, über den richtigen Einsatz von ausgewählten digitalen Kanälen immer wieder neue Gäste zu erreichen sowie effektive Kundenbindung zu betreiben. Neben der Basis einer gut strukturierten und ansprechenden Website sind die Kanäle E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung und Social Media Marketing nur einige sehr wichtige Faktoren im breiten Feld der digitalen Vermarktung.

Wie sehen die nächsten digitalen Marketing-Schritte für das Platzl aus?
Aktuell arbeiten wir an einem Chat Bot. Dahinter verbirgt sich ein technisches Dialogsystem. Dieses wird die Mitarbeiter im Platzl bei der Servicekommunikation unterstützen. Häufig auftretende und wiederkehrende Gästeanfragen können damit automatisiert beantwortet werden. Davon profitiert nicht nur das Hotel, sondern natürlich auch der anfragende Gast. Chat Bots werden bereits in unterschiedlichen Branchen als ein weiterer „zeitgemäßer“ Kanal zur Kundenkommunikation eingesetzt. In Zukunft nehmen sie sicherlich eine noch größere Rolle im digitalen Marketing ein, denn Menschen lieben die Chat-Umgebung! Gemeinsam mit dem Platzl Hotel testen wir, wie der Chat Bot in der Praxis angenommen wird und in welcher Form er den größten Nutzen für Gäste und Hotelmitarbeiter hat. Wichtig ist dem Platzl aber auch, dass der Bot die Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Gast auf keinen Fall ersetzen kann. Es soll nur an der richtigen Stelle unterstützt werden, da ein guter persönlicher Kontakt unersetzbar ist.

Wie sehen die Onlinemarketing-Trends der Zukunft aus?
Aktuell werden eine Vielzahl von technischen Neuerungen und Marketingkanälen thematisiert. Nur wenige dieser Entwicklungen werden sich jedoch im großen Stil durchsetzen. Wir sind davon überzeugt, dass unter anderem die Themen „Künstliche Intelligenz“ und „erweiterte Realität“ in den nächsten Jahren eine immer größere Rolle spielen werden. Sprachassistenten wie Google Home oder Amazon Alexa können bereits einiges, werden jedoch in den kommenden Jahren noch an Intelligenz zunehmen. Damit sind sie in der Lage, komplexe Kontexte zu verstehen und auch sprachliche Dialekte ohne Probleme zu entschlüsseln. Die großen Player der Branche wie Facebook, Apple oder Google investieren hier intensiv in Forschung und Entwicklung – nur ein Anzeichen für diesen Trend.

* Was genau heißt überhaupt SEA und SEO?
Ein besonders wichtiger Bereich in der digitalen Vermarktung ist das Suchmaschinen-Marketing (abgekürzt SEM). Dabei geht es grundsätzlich darum, ein Unternehmen in der Suchmaschine für Nutzer gut auffindbar zu machen. Das wird erreicht durch Suchmaschinen-Optimierung (Search Engine Optimization, abgekürzt SEO) und Suchmaschinen-Werbung (Search Engine Marketing, abgekürzt SEA).
Um das Suchmaschinenmarketing (SEA) zu optimieren, werden im Web Anzeigen zu verschiedenen Suchbegriffen geschaltet. Diese Anzeigen werden dann beispielsweise bei Google gut sichtbar und an Top-Positionen hervorgehoben.
Suchmaschinenoptimierung (SEO) gewährleistet die Optimierung einer Webseite, um so genannte organische Ergebnisse in der Suchmaschine zu stärken. Im besten Fall werden Webseiten so gestärkt, dass sie mit vielen Suchbegriffen (Keywords) möglichst auf den ersten Seiten bei Google erscheinen.