Sieben neue Auszubildende unter Vertrag – darunter ein syrischer Flüchtling


Kahl, September 2015
. Das Zeller – Hotel + Restaurant – hat seinen diesjährigen Nachwuchs unter Dach und Fach. Insgesamt wurden fünf angehende Hotelfachleute sowie zwei Jungköche eingestellt. Geschäftsführerin Alexandra Schleunung ist froh, damit alle offenen Ausbildungsplätze besetzt zu haben: „Die Ausbildungssituation in der Hotellerie und Gastronomie ist unverändert schwierig, motivierte Lehrlinge mit entsprechender Vorbildung sind rar am Markt.“ Besonders freut sich die Geschäftsführerin darüber, in diesem Jahr einen syrischen Flüchtling unter den neuen Azubis zu haben: Samer Allaw ist 29 Jahre alt und kam 2014 aus dem Krisengebiet nach Deutschland. Jetzt erlernt er den Beruf des Kochs in dem Kahler Vier-Sterne-Haus. „Es ist ein gutes Gefühl, Menschen wie ihm zumindest die Chance auf eine gesicherte Zukunft geben zu können“, so Schleunung weiter. Insgesamt beschäftigt das Hotel Zeller rund 60 Mitarbeiter und bildet zwölf Azubis in den beiden genannten Lehrberufen aus.

Glückliches Ende einer Odyssee

Mit der Ankunft in Kahl und dem Ausbildungsbeginn im Hotel Zeller hat die Flucht von Samer Allaw aus Syrien ein glückliches Ende gefunden. Seine Odyssee führte ihn von Damaskus – wo er sein eigenes und inzwischen wohl zerstörtes Restaurant hatte  – zunächst in die Türkei, dann nach Griechenland und von dort zu Fuß bis nach Deutschland. Alexandra Schleunung: „Es sind unvorstellbare Strapazen, die Samer zu bewältigen hatte. Nun ist er mit großer Freude bei der Sache und eine Bereicherung nicht nur für das Team unseres Küchenchefs Harald Wiedenhöft, sondern für das ganze Hotel.“

Azubis Zeller