Zwölf renovierte Zimmer: Stoffe aus Paris, Originalgemälde von Gunda Jastorff

Zeller_ZimmerKahl, September 2015. Auch die zwölf neu renovierten Zimmer im Zeller – Hotel + Restaurant – in Kahl am Main tragen die persönliche Handschrift von Geschäftsführerin Alexandra Schleunung sowie Senior-Chefin Renate Schleunung: Sie ist in erster Linie für die Einrichtung und den Einkauf der Zimmerausstattungen zuständig. Neben einem frischen Anstrich und einem neuen Parkett-Boden wurde das Mobiliar mit neuen, besonders hochwertigen Stoffen bezogen und darüber hinaus eine LED-Beleuchtung eingebaut, die das Ambiente der Zimmer noch heller und wärmer macht. Hierzu tragen auch moderne Jalousien bei, die die bisherigen Vorhänge ersetzen. Zudem finden sich – zusätzlich zu den Luceplan-Nachttischlampen – ab sofort auch bewegliche Leselampen an den Betten. Alle Textilien – beispielsweise die der Sessel, Kofferbänke, Tagesdecken oder der Fensterdekoration – stammen vom französischen Designer-Produzenten „Nobilis“ in Paris, der auch einen Showroom in München unterhält. Hier ist Renate Schleunung regelmäßig zu Gast und informiert sich kontinuierlich über jüngste Entwürfe. Sämtliche Polster- und Schneiderarbeiten wurden traditionell durch den dem Zeller Hotel benachbarten Raumausstatter WR individuell durchgeführt.

Originalgemälde von Gunda Jastorff an den Wänden

Zeller_Zimmer1Investiert hat das Zeller – Hotel + Restaurant – bei seinen renovierten Zimmern auch in Kunst: Mit Originalgemälden der Hamburger Künstlerin Gunda Jastorff (www.gundajastorff.de), die in der Tradition der abstrakten Malerei der fünfziger Jahre steht, aber auch durch ihre figurativen Arbeiten bekannt ist, verfügen die Räume über auffällige Unikate und damit eine ganz individuelle Note. „Es ist immer wieder ein tolles Gefühl, wenn man von Gästen nach der Herkunft unserer Stoffe oder Kunstobjekte gefragt wird“, so die Senior-Chefin. „Dieses Feedback zeigt, dass unsere Philosophie, in den Zimmern stets hochwertige oder ungewöhnliche Materialien zu verwenden, gut ankommt. Hier habe ich das Glück, den Blick, das Gespür und eine gewisse Leidenschaft für schöne Dinge zu haben – und darüber hinaus macht es mir große Freude, gestalterisch tätig zu sein.“ Für die neuen Zimmer hat sich Renate Schleunung für gewebte oder bestickte Kelimstoffe entschieden: mit ihrem zeitlos-elegant Design sorgen sie für ein angenehmes Wohlfühl-Ambiente. Gleichwohl jede Zimmeretage im Zeller – Hotel + Restaurant – anders gestaltet ist, so dominieren doch immer warme Erdtöne, viel Holz, moderner Schick und ein dezenter Einfluss Landhausstil. Nach der nun abgeschlossenen Renovierung verfügt das Haus ausschließlich über Nichtraucherzimmer und trägt so der in den letzten Jahren stetig gesunkenen Nachfrage Rechnung.