Es gilt, nicht zu früh zuviel Altbewährtes über Bord zu werfen, und dennoch offen für neue Pferde zu sein. Eine Weisheit, die in allen Lebenslagen zutreffen – auch in der PR.

Als Agentur für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit charakterisieren wir unsere Arbeit gerne als „klassisch“. Unser Fokus liegt auf Pressemeldungen, ihrem informativen und ansprechenden Inhalt, unterstützt von Pressefotos und einem guten Draht zu den Medien. Zudem nutzen wir parallel auch neue Medien wie soziale Netzwerke. Maßvoll. Und dies auch für bewegte Bilder. Von diesem Mix sind wir nach wie vor überzeugt. 

Dass wir dabei nicht falsch liegen, belegt einmal mehr die aktuelle Whitepaper-Umfrage der nanews – einem Unternehmen der dpa-Gruppe. Aus ihr geht hervor, dass 86 Prozent aller Journalisten Pressemeldungen als Quelle für ihre Arbeit nutzen und für sogar 87 Prozent sind mitgelieferte Bilder mindestens „wichtig“. Soziale Netzwerke und Blogs folgen im Recherche-Ranking sogar erst auf Platz zwölf und 14. Überraschend, oder? Diese – und einige andere aufschlussreiche – Ergebnisse finden Sie in diesem PDF , das Sie als unser Kunde interessieren dürfte: PDF  

Worum geht es uns?

Wir möchten, dass Sie wissen, dass max.PR sich nicht vor neuen Wegen, neuen Medien und neuen Ideen scheut. Doch wir sehen den Realitäten ins Auge und richten uns nach denen, die für uns (und Sie) maßgeblich sind: die Redaktionen. Wir bleiben am Ball und beobachten die weitere Entwicklung, um keinen Wechsel dieses Trends zu verpassen. Bis dahin aber fahren wir „zweigleisig“, mit einem – wie wir glauben – sinnvollen und noch immer zielführenden Übergewicht auf der konservativen Seite. Fahren Sie mit..?