St. Goar, August 2017. Das Romantik Hotel Schloss Rheinfels war beim Projekt „regioCAMP“, einer Berufsorientierungsveranstaltung auf dem Campingplatz „Country Camping Schinderhannes“ in Hausbay mit dabei: In jeweils einwöchigen Blöcken hatten die Schüler/innen ab der 9. Klasse dort die Möglichkeit, Berufsbilder und duale Studiengänge sowohl in Theorie als auch Praxis – flankiert von Veranstaltungen der Bundesagentur für Arbeit – kennenzulernen. Auch wurden Ausflüge, Erste-Hilfe-Kurse sowie diverse Freizeitaktivitäten angeboten. Neben der Vorstellung regionaler Ausbildungsberufe wurde darüber hinaus der Rhein-Hunsrück-Kreis als attraktiver Lebensort präsentiert. „Es geht darum, junge Menschen für eine Ausbildung und späteren Beruf in der Region zu begeistern – dies nicht zuletzt, um der unverändert hohen ‚Landflucht’ entgegenzuwirken“, so Andreas E. Ludwig, Direktor und stellvertretender Geschäftsführer Romantik Hotel Schloss Rheinfels. „Ein Ziel, das wir als angesehener Ausbildungsbetrieb schon lange verfolgen; ein tolles und in Deutschland einzigartiges Projekt, das wir gerne unterstützen – durch Workshops zum Thema ‚Kommunikation der Hotelprofis’ oder Kurzpraktika für Köche und Hotelfachleute.“ Letztere werden direkt auf Schloss Rheinfels durchgeführt, das Vier-Sterne-Superior-Haus stellt dazu einen Transfer mit dem hoteleigenen Oldie-Bus.

Andreas Ludwig (Gastgeber Schloss Rheinfels) überreicht einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Dr. Henning Kocks (Geschäftsführer Kocks Consult GmbH), einer der Initiatoren des RegioCamp, der den Check für die IHK entgegengenommen hat

Das Projekt „regioCAMP“

Im vergangenen Jahr hatte Wirtschaftsminister Dr. Volker Wissing die Idee der Feriencamps in Zusammenarbeit mit den Handwerkskammern vorgestellt, in diesen Sommerferien geht es los: Knapp 450 Plätze stehen landesweit für Schüler zur Verfügung, die schrauben, hämmern, löten oder sich in die Geheimnisse der Kosmetik einweihen lassen wollen. Hinzu kommen 200 Plätze im regioCamp zur Berufsorientierung, das vom Lions Club Dieblich angeboten wird. Das Wirtschaftsministerium fördert die Programme mit insgesamt 152.400 Euro. Weitere Informationen zum finden sich online unter www.regiocamp-rheinhunsrueck.de, hier ist auch das angebotene Programm einsehbar.