Erding, August 2017. Für die besten bayerischen Unternehmer des Mittelstands bildete das Schloss Schleißheim am Donnerstag, den 27. Juli 2017 den festlichen Rahmen. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zeichnete „BAYERNS BEST 50“ für Innovationsfreude, unternehmerische Kreativität und ihre zukunftssicheren Geschäftsmodelle aus. „Damit sorgen die Unternehmer für Stabilität, Fortschritt und höchste Wettbewerbsfähigkeit, tragen maßgeblich zu den hohen Wachstumsraten im Freistaat bei und sind das Rückgrat unserer Wirtschaft.“ betont die Ministerin.

Als erfolgreicher Exot unter den Preisträgern freute sich die THERME ERDING über die Auszeichnung. Bereits zum vierten Mal nahm die größte Therme der Welt den weißen Porzellanlöwen in Empfang, ein weiteres Exemplar schmückt seit 2014 die Schwestertherme in Bad Wörishofen, südwestlich von München.

2008 und 2009 wurden die großen Erweiterungen mit Saunaparadies sowie der GALAXY Rutschenwelt und die daraus resultierende, besonders starke Steigerung von Umsatz und Mitarbeiterzahl, gewürdigt. 2011 war es das kontinuierliche Wachstum, das letztendlich auch der Wegbereiter für die großen Erweiterungen 2014 mit Wellenbad und Themen-Hotel war, welches zur vierten Auszeichnung führte. Durch die neuen Investitionen wurden mehr als 200 zusätzliche Arbeitsplätze, davon 10 für Auszubildende, in den verschiedensten Bereichen geschaffen. Die Thermenwelt konnte im letzten Geschäftsjahr erstmals über 1,75 Millionen Gäste begrüßen.

Die Preise zeichnen die Erfolgsgeschichte der THERME ERDING in beeindruckender Weise nach. „Vom freien Feld 1998 bis zu diesem Erfolg haben wir immer wieder Neuland betreten“, sagt Jörg Wund, Geschäftsführer. „Dass wir damit richtig lagen, zeigt sich auch an der Summe von mehr als 21 Millionen Besuchern seit der Eröffnung der THERME ERDING.“

Jörg Wund Geschäftsführer THERME ERDING (2 v. l.) mit Ehefrau