München, Juli 2017. Altes gekonnt mit Neuem verbinden, Traditionen bewahren und zugleich modernen Komfort bieten – dafür haben die Inhaber und Macher des Platzl Hotel in München ein „Händchen“. Das bewährte Konzept wird nun auch im Restaurant Pfistermühle umgesetzt: „Das Flair des historischen Gewölbes aus dem 16. Jahrhundert wird nicht nur erhalten bleiben, sondern noch stärker zur Geltung kommen“, kündigt Direktor Heiko Buchta an. „Dabei setzen wir ganz auf die für das Platzl Hotel typische Kombination aus modernen und traditionellen Elementen, auf natürliche Materialien wie Holz und Leder, bayerische Handwerkskunst, einen zeitlosen Stil sowie dezent verbaute Technik.“ Was sich nicht ändert: Regionalität und Saisonalität bestimmen die Küche, ebenso wie hochwertigste Qualität und die Verarbeitung lokaler Zutaten. Bei der Renovierung arbeitet das Platzl Hotel eng mit dem dreimeta – Atelier für Gestaltung (www.dreimeta.com) in Augsburg zusammen.

Vom 9. Juli bis zur Neueröffnung, die für Ende August 2017 geplant ist, bleibt das Restaurant Pfistermühle geschlossen.