München, April 2017. Das Platzl Hotel in München setzt weiterhin auf Exklusivität, Individualität und Regionalität: Ab sofort bietet das traditionsreiche Vier-Sterne-Superior-Haus seinen Gästen am Frühstücks-Buffet gleich acht verschiedene und eigens von der Münchner Brotmanufaktur Schmidt (www.bestesbrot.de) kreierte Brotsorten – darunter auch ein Bauernkrustenbrot, das das Logo des Hotels schmückt – an: „Auf dieses ‚Platzl-Brot’ sind wir besonders stolz“, so Direktor Heiko Buchta. „Der ökologische Ansatz der Brotmanufaktur Schmidt passt hervorragend in unser kulinarisches Konzept der Frische, Qualität, Nachhaltigkeit und kurzen Wege – wir freuen uns daher sehr darüber, sie jetzt als neuen Partner im Boot zu haben.“ Alle acht Sorten werden täglich frisch gebacken und frisch ins Platzl Hotel geliefert. Neben Tee von der Chiemgauer Tee Manufaktur Bioteaque und Dinzler Kaffee aus Rosenheim, dem Platzl Bier-Gelee aus Ayinger Bier – das auch als Basis für die hauseigene Kosmetiklinie dient – oder beispielsweise den eigens vom benachbarten Kaufhaus Ludwig Beck designten Mitarbeiteruniformen, ist das neue Brot ein weiteres Highlight mit direktem Lokalbezug im Platzl Hotel.

Acht Brotsorten aus regionalen Rohstoffen

Am Buffet findet jeder Frühstücksgast das Passende: So das Platzl-Bauernkrustenbrot, ein Roggenbrot im Kasten, ein Haidhauser Urgetreide, ein Kornbrot, ein Buttertoast-Brot, das Stangenweißbrot „Parisienne“, das Roggen-Sauerteigbrot mit Nüssen „Sexy Alive“ und das klassische Weizenmischbrot „Münsterländer“. Grundsätzlich stammen die Eier von freilaufenden Hühnern der Bäuerin Herzog in Schwindegg, das Mehl von der Weissmühle in Bruckmühl, der kaltgepresste Naturhonig vom Imker in Kleinhöhenrein und das Wasser aus dem Elisa-Quellwassersystem.