Schutz vor Umweltbelastungen: „Hotellerie könnte eine memon Lawine initiieren!“

Das Rosenheimer Unternehmen memon bionic instruments entwickelt und vertreibt bioenergetische Produkte, die zum Schutz vor Elektrosmog, zur Reduzierung von Feinstaub und zur Renaturierung von Wasser eingesetzt werden. Zunehmend interessiert sich besonders die Hotellerie für diese Technologie – und könnte eine Revolution in Gang setzen. memon Geschäftsführerin erklärt, warum.

Frau Felder, was hat es mit dieser Technologie auf sich, mit der Sie und memon die Menschen vor Umweltbelastungen schützen?

Erika Felder, Geschäftsführerin memon bionic Instruments

Es würde zu weit führen, an dieser Stelle die Wirkungsweise unserer Technologie detailliert zu erklären. Fest steht jedoch, dass sie funktioniert – das wurde in zahlreichen Studien und wissenschaftlichen Versuchen nachgewiesen. Sie schafft es, ein natürliches Raumklima wiederherzustellen, das im Zuge der Digitalisierung unserer modernen Welt nicht mehr vorhanden ist. Unsere memonizer neutralisieren die negativen Auswirkungen von Elektrosmog und Feinstaub. Dazu nutzen wir das Stromleitungssystem und verbessern das Raumklima. Das gleiche Prinzip lässt sich auch auf das Medium Wasser übertragen.

Warum sollte gerade die Hotellerie eine Vorreiterrolle für die Popularität Ihrer Produkte im Markt spielen?

Nun, es ist ja nicht so, dass wir nur in dieser Branche Kunden haben: Auch viele andere Unternehmen wie Produktionsbetriebe, Büros, Arztpraxen, Krankenhäuser oder Schwimmbäder setzen auf unsere Technologie. Alle, die auf Wohlbefinden und Schutz der Mitarbeiter Wert legen. Auch namhafte Größen im Sport, beispielsweise Hans-Joachim Stuck, der Österreichische Skiverband – memon ist offizieller Ausstatter des ÖSV – oder der paralympische Skirennfahrer Gerd Schönfelder sind begeisterte memon Anwender. Hinzu kommen die zahlreichen Privatpersonen und -haushalte.

Aber gerade im Bereich der Hotellerie verzeichnen wir besonders starke Zuwächse, immer mehr Betriebe der Branche suchen nach Lösungen, um sich, den Gästen und Mitarbeitern ein Umfeld frei von den negativen Auswirkungen von Elektrosmog zu schaffen. Das Bewusstsein für das Thema Gesundheit ist in der Bevölkerung generell gewachsen, als ‚Gastgeber’ liegt es den Hoteliers,  explizit im Bereich der Wellness-Hotellerie, jedoch ganz besonders am Herzen. Ihnen ist zunehmend bewusst, welche Vorteile saubere Luft und natürliches Wasser haben. Damit spielen sie eine Vorreiterrolle; zudem bringen sie ihre Gäste mit unserer Technologie in Kontakt und wecken Interesse, diese auch zu Hause nutzen zu wollen.

Worin liegen ganz konkret die „spürbaren“ Vorteile im Hotel?

KOLLERs Hotel, Millstätter See, Kärnten

Elektrosmog ist nicht sichtbar, aber seine Auswirkungen sind spürbar – das trifft auch auf unsere Technologie zu. Viele Gäste fragen sich erstaunt, warum sie sich in einem mit memonizern ausgestatteten Hotel schlichtweg wohler fühlen und auch besser schlafen. Und sie kündigen an, dass sie wiederkommen möchten. Kann man sich als Hotelier einen schlagkräftigeren (Wettbewerbs-)Vorteil vorstellen? Der Schutz und die positiven Auswirkungen wirken sich natürlich auch auf die Mitarbeiter und deren Krankenstände positiv aus.    

Der überwältigende Teil Ihrer Hotelkunden wird privat geführt, nur wenige gehören Ketten an…

Nun, die Besitzer eines privat geführten Hotels können in der Regel schneller und unmittelbarer entscheiden. Ihre Unternehmensführung ist zudem oft auf langfristigere Gesichtspunkte ausgerichtet. In der Kettenhotellerie ist das anders: Hier zählen in erster Linie kurzfristige und messbare wirtschaftliche Fakten sowie konkret nachweisbare Einsparungen. Unsere memonizer hingegen wirken nachhaltiger, langfristiger und subtiler. Dass sich ihr Einsatz auf vielen verschiedenen Ebenen auszahlt, kommt daher nicht unmittelbar zum Vorschein. Aber ich bin sicher, dass sich die Haltung auch der Kettenhotellerie sehr bald ändern wird.

Wie möchten Sie die mit memon ausgestatte Hotels für sich nutzen?

Mandala Suites Berlin

Es liegt in der Natur der Sache, dass Hotels ihre Vorzüge kommunizieren. Im Fall von mit memon ausgestatten Häusern sind das mehr Gesundheit, mehr Lebensqualität. Dabei unterstützen wir sie, beispielsweise durch unsere PR-wirksame Zertifizierung. Zudem sind wir dabei, zusammen mit ihnen eine passende Marketingstrategie auszuarbeiten, denn „noch“ bieten sie ihren Gästen etwas Besonderes. Viele Wellness-Häuser bieten in ihrem Hotel-Shop unsere Produkte an – das schafft zusätzliche Aufmerksamkeit, Bekanntheit und vor allem Vertrauen. Sie agieren sozusagen wie ein „Showroom“ für unsere Produkte. Menschen, die die positive Wirkung unserer Technologie einmal „hautnah“ gespürt haben, sind begeistert und schnell überzeugt: Viele Hotels beispielsweise schenken memon Wasser zum Frühstück aus. Nach der Devise „Was ich hier erlebt habe, wünsche ich mir auch für Zuhause“ interessieren sich die Gäste für unsere Produkte. Das wird, davon bin ich überzeugt, schon bald eine Lawine ins Rollen bringen…