Tim Schreiber (Direktor Villa Toskana) und Jennifer Kettemann (Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen)

Leimen, Februar 2017. Wenn es um die Unterstützung von Sportvereinen in der Region Heidelberg geht, zeigt das Leimener Hotel Villa Toskana – und auch sein Schwesterhotel Villa Medici im nahen Bad Schönborn – stets Engagement: Nun ist mit dem Mannheimer Handball-Erstligisten „Rhein-Neckar Löwen“ ein weiterer Verein hinzugekommen, den die beiden Hotels als Sponsoring-Business-Partner unterstützen. „Sport ist wichtig, denn er bringt Menschen zusammen, stärkt das ’Wir-Gefühl’ der Region oder Stadt, er holt die Jugend von der Straße, begünstigt das soziale Gefüge und fördert zudem die körperliche Fitness“, so Direktor Tim Schreiber. „Nicht nur als privat geführtes Wirtschaftsunternehmen sind wir seit Jahrzehnten tief mit dem Raum Heidelberg verwurzelt und sehen es als unsere Pflicht an, uns hier entsprechend einzubringen. Auf unsere neue Partnerschaft mit den ’Löwen’ freuen wir uns ganz besonders und drücken für die Saison 2016/17 beide Daumen.“

Ob Fußball, Handball, Tennis oder Golf – die beiden „Villen“ sind dabei. Auch aktiv.

Bereits seit geraumer Zeit sind die Villa Toskana und die Villa Medici Partnerhotels des Golfclubs St. Leon-Rot und konnten als solche unlängst die Golf-Legende Gary Player alias „Black Knight“ begrüßen. Eine Begegnung, auf die Tim Schreiber als begeisterter Golfer sehr stolz ist. Weiterhin besteht im Bereich Tennis eine Partnerschaft mit dem MLPCup über das RacketCenter in Nussloch und bei der F2-Jugend des VfB Leimen brachte sich die Villa Toskana im August als neuer Trikotsponsor ein. Aber die Hotels sind auch selbst „aktiv“: So nehmen sie regelmäßig beim „Hotelcareer Fußball Cup“ in Heidelberg und beim „BASF FirmenCup“ – einem Team-Lauf auf dem Hockenheimring – mit einer eigenen Mannschaft oder „Frauschaft“ teil.  Sogar die der Villa Toskana angeschlossene Vinothek „Villa di Vino“ beweist sportliches Engagement und stellte beim letzten „Nußlocher Wiesenlauf“ zusammen mit Stammgästen ein eigenes Team unter dem Motto „Run4Wine“ zusammen und spendete in diesem Zusammenhang der Heidelberger Lebenshilfe die Summe von 1.000 Euro.