Niedernberg, Januar 2017. „Mehrere Generationen – ein Hotel“ so heißt die neuste Idee im Dorf am See – Seehotel Niedernberg. Malerisch an einem See liegen – wie ein richtiges Dorf – sieben architektonisch individuell gestaltete Gästehäuser und bieten für Familien-Treffen eine fast private Umgebung; die Atmosphäre ist betont leger und freundlich, sie spricht Jung und Alt gleichermaßen an. „Wir stellen den Familien ein individuelles Arrangement zusammen: Ganz gleich, ob für eine Nacht oder mehrere Tage, ob mit oder ohne Wellness, großes Dinner oder Frühstück“, so Karina Kull, „Dorfsprecherin“ und stellvertretende Direktorin. „Ein weiterer Vorteil ist unsere zentrale Lage: Frankfurt mit seinem Flughafen und Hauptbahnhof ist nur 30 Autominuten entfernt, die A3 liegt fast vor der Haustür.

Ob klassisch, urig oder ungewöhnlich: Vom Bootshaus bis zum Dorfkino

Bild: Markus Püttmann

Ideal für ein Generationentreffen im größeren Rahmen eignet sich beispielsweise das urige „Bootshaus“ – vielleicht mit einem Fondue – oder die „Fischerklause“; wer es klassisch mag, reserviert sich einen Tisch im Restaurant „Rivage“ oder findet sich in einem separaten Bereich rund um die Bar „Hannes“ ein. Es darf ungewöhnlich sein? Das Dorf am See verfügt über ein eigenes kleines Kino, das auch für private Veranstaltungen – natürlich inklusive Wunschfilm – gemietet werden kann. Erholung finden die Gäste bei einem geruhsamen Spaziergang um den See oder in der „vitalOase“ mit Wellness-Bereich, Beauty-Anwendungen, Hallenbad, kleiner Saunalandschaft, beheiztem Außenpool und Blocksauna.

Familie und Freunde sind auch nachts liebevoll untergebracht

Für die Nacht stehen 80 liebevoll eingerichtete Zimmer und Suiten unterschiedlicher Größen, meist mit Seeblick und Balkon, zur Verfügung. Ideal für Familien: die zahlreichen Suiten, in denen zwei Erwachsene und bis zu zwei Kinder Platz finden. Highlights sind beispielsweise das komplett in Holz gestaltete „Chalet“, die großzügige „Turm“- oder die geschmackvolle „Lieblingssuite“.