Hotel Villa Toskana

Leimen, Dezember 2016. Das Hotel Villa Toskana wächst weiter: Auf dem Gelände der ehemaligen „Klaus Puttler Halle“ im Stralsunder Ring entsteht bis Ende 2017/Anfang 2018 – so die Planung – ein weiterer Gebäudekomplex. Es wird der nunmehr achte auf dem weitläufigen Areal sein und „eine auffällige Portalwirkung für die gesamte Hotelanlage haben“, kündigt Direktor Tim Schreiber an. Nachdem die Abrissarbeiten und der Erdaushub inzwischen abgeschlossen sind, wird zügig mit dem Neubau begonnen: Das neue Gebäude – im gewohnt mediterranen Stil – verfügt über fünf Etagen, in denen 46 großzügige, im luxuriösen „Fünf-Sterne-Bereich“ ausgestattete Gästezimmer untergebracht sind. Eine Besonderheit stellt der etwa 750 Quadratmeter große Dachgarten dar, der auf Teilen des Parterre-Stockwerks angelegt wird und den Gästen als „Erholungspark direkt vor der Tür“ dient. Weiterhin, und zur benachbarten Vinothek „Villa di Vino“ hin, sind Einzelhandelsgeschäfte in das Gebäude integriert; rund 40 zusätzliche PKW-Stellplätze sorgen für eine Entspannung der Parkplatzsituation im Quartier. Architektur und Planung liegen in den Händen von Peter Klein (Planer und Projektleiter Baubüro Klein in Oberhausen-Rheinhausen) sowie Joachim Schreiber (Bauherr und Eigentümer Villa Toskana).

Standortsicherung und Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze

„Mit dieser Investition sichern wir den Standort, stellen die Weichen verstärkt auf Zukunft und schaffen zusätzliche Arbeitsplätze in Leimen“, so Tim Schreiber. „Dass es während der nächsten Monate zu Baulärm und anderen Unannehmlichkeiten für unsere Nachbarn kommen wird, ist unvermeidlich – dafür bitten wir schon jetzt um Verständnis und Entschuldigung.“ Nach der Fertigstellung wird die Villa Toskana über mehr als 300 Zimmer und Suiten verfügen und ihre jetzige Position als größtes Hotel der Metropolregion Rhein-Neckar weiter ausbauen.