Platzl Hotel in München

München, November 2016. Fünf Monate coachte Marco D’Andrea – Pâtissier des Jahres 2014 (verliehen durch das Fachmagazin Rolling Pin) – die Teams um Küchendirektor Michael Sobota im Münchner Platzl Hotel, jetzt sind die neuen Dessert-Karten fertig. „Ziel war es, einen ’frischen, süßen Wind’ auf den Tellern wehen zu lassen, der bayerische Traditions-Kulinarik mit innovativen Ideen verbindet“, so Direktor Heiko Buchta. Gemeinsam mit dem prominenten Pâtissier D’Andrea sollten nicht nur neue und passende Süßspeisen für die gastronomischen Outlets kreiert werden, sondern auch das grundsätzliche Konzept überarbeitet und die Produktion optimiert werden. Das Ergebnis können die Gäste des Platzl Hotel ab sofort bestellen: So gibt es im Restaurant „Pfistermühle“ jetzt beispielsweise ein geeistes Müsli mit Joghurt, Beeren und Cerealien oder eine Passionsfrucht-Tarte mit weißer Schokolade, Mango und Kokos. Etwas „deftiger“ fallen die neuen Desserts im Wirtshaus „Ayingers“ aus, wo sich unter anderem „Ayinger Biereis“ mit Laugenbrezel, Apfel und Hefe, ein „Bayrischer Apfelauflauf“ mit Vanille und Salz-Karamell, ein „Bierkaiserschmarrn“ oder Schokoladengrießknödel mit Himbeeren und Pistazieneis auf der Karte finden.

Das komplette Dessert-Angebot im Platzl Hotel kann unter www.pfistermuehle.de und www.ayingers.de eingesehen werden. Hier finden sich auch die Öffnungszeiten sowie Kontaktdaten für Tischreservierungen.

Hilfreicher Blick von außen auf das eigene Unternehmen

Im Zuge seines – nicht nur – strukturellen Umbaus setzt das Platzl Hotel seit über einem Jahr auch auf externe Unterstützung und lässt sich beispielsweise durch die Hochschule München – Europas größte Fakultät für Tourismus – beraten und greift auf deren wissenschaftliches Know-how zu. „Wir sind stolz, auch Marco D’Andrea für uns gewonnen zu haben und sehr dankbar für seinen kreativen Input“, freut sich Direktor Heiko Buchta. „Der Blick von außen auf das eigene Unternehmen kann sehr hilfreich dabei sein, die eigenen Augen für Neues zu öffnen und manchmal auch mutig zu sein.“

Marco D’Andrea wurde 2014 vom Fachmagazin Rolling Pin als „Pâtissier des Jahres“ ausgezeichnet. Zahlreiche weitere Titel schmücken die Karriere des 26-Jährigen (Rookie of the Year 2011 oder Junger Wilder 2012), der auch als Commis im Restaurant Vendôme (Grand Hotel Schloss Bensberg) für Sterne-Koch Joachim Wissler und Schüler von Andreas Vorbusch gearbeitet hat. Aktuell ist er im Bereich Consulting für seine Passion unterwegs, berät zahlreiche Unternehmen in Sachen „Pâtisserie“ und ist selbständiger Pâtissier. Zudem arbeitet er an einem eigenen Pâtisserie-Online-Shop für exquisite Zutaten, möchte einen eigenen Gin auf den Markt bringen und auch Ideen für das ein oder andere Kochbuch sind in Entwicklung – stets stehen der Genuss und das Besondere bei D’Andrea im Mittelpunkt. Mehr über ihn unter www.marcodandrea.de.