memon bionic instruments

Rudolf Zehentbauer, Direktor, Christoph-Kolumbus-Grundschule

Rosenheim, November 2016. „Renature your School“ – so lautet der aktuelle Aufruf des Rosenheimer Unternehmens memon bionic instruments. Den Anlass für die Kampagne bot der Bürgermeister im israelischen Haifa, der angeordnet hatte, das W-LAN in allen Schulen zum Schutz der Kinder vor Elektrosmog abzuschalten. Den Schülern die besten Voraussetzungen zum Lernen und Leben zu bieten, hat auch einen deutschen Schulleiter zum Handeln inspiriert. Nach der Devise „Schützen statt Abschalten“ ist in der Ingolstädter Christoph-Kolumbus-Grundschule das W-LAN weiterhin aktiviert und dennoch sind Schüler und Lehrer vor den negativen Auswirkungen des allgegenwärtigen Elektrosmogs geschützt: Als weitere Schule in Deutschland wurde sie mit der memon Technologie ausgestattet. „Ich erachte es als meine Pflicht, dafür Sorge zu tragen, dass Schüler und Lehrer in einer möglichst gesunden Umgebung lernen und arbeiten können“, so Direktor Rudolf Zehentbauer. „Dazu gehören natürlich auch Umwelt- und Strahlenbelastungen. memon bietet hier innovative und praktikable Lösungen, die nicht nur vor den negativen Auswirkungen von E-Smog schützen, sondern zugleich die Menge des gefährlichen Feinstaubs in den Räumen reduzieren.“ memon Geschäftsführerin Erika Felder freut sich, dass memon auch in diesem Bereich immer mehr Gehör findet und hofft, dass „die Christoph-Kolumbus-Schule Schule macht.“