Jakob-Jan Blaauw

Jakob-Jan Blaauw, General Manager

„Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber man kann es runder laufen lassen“ – dieses Zitat des ehemaligen Formel-1-Manager Craig Pollock ist das Lebens- und Arbeitsmotto von Jakob-Jan Blaauw, der seit rund einem Vierteljahr als General Manager im Pullman Munich Hotel unter Vertrag ist. Der gebürtige Niederländer hat neben viel Hotel-Know-how eine weitere Besonderheit mitgebracht und eingeführt: ein angenehmes, unverkrampftes und modernes Betriebsklima. „Das ist zwar auf den ersten Blick nicht sichtbar, unsere Gäste spüren diese Atmosphäre jedoch sehr wohl“, so der 41-Jährige.

Pullman Lounge (1)

Pullman Lounge

„Die Zeiten einer strikt hierarchisch aufgebauten Unternehmensstruktur sollten endgültig der Vergangenheit angehören“, findet Blaauw. „Andere Branchen pflegen hier schon lange eine Kultur des respektvoll-toleranten Miteinanders, der Rücksichtnahme, des Teamgeistes und -buildings sowie der gemeinsamen Übernahme von Verantwortung – in der Hotellerie besteht da durchaus noch Nachholbedarf.“ Gerade mit Blick auf die aktuell angespannte Situation am Hotellerie-Arbeitsmarkt möchte Blaauw sein Haus als besonders attraktiver Arbeitgeber mit Platz für persönliche Freiräume etablieren. „Keine Frage, als ich im September 2015 die Leitung des Pullman Munich übernahm, fand ich bereits ein überaus hoch motiviertes Team von etwa 80 Mitarbeitern vor. Seitdem konnten wir weitere tolle Fachkräfte einstellen, die keine notorischen Ja-Sager sind, sondern starke Persönlichkeiten, die sich einbringen, zuhören, konstruktive Vorschläge machen, durchdachte Entscheidungen treffen und gerne Verantwortung übernehmen. Für sich selbst, aber auch Kollegen und natürlich das Hotel. Es geht dabei um ein ausgeprägtes ’Wir’-Gefühl, das täglich neu begeistert, mitreißt und überzeugt. Uns selbst, aber vollem natürlich auch unsere Gäste.“

Längst sind es nicht mehr ausschließlich die harten Faktoren wie Gehalt, soziale Zusatzleistungen, Arbeitszeiten oder Urlaubstage, die einen  Arbeitsplatz attraktiv machen – davon ist Blaauw überzeugt. Da spielt natürlich auch die Realisierung der aktuellen Idee einer Work-Life-Balance eine Rolle, aber auch Fort- und Weiterbildungsangebote wie beispielsweise das schon seit längerer Zeit im Pullman Munich praktizierte Förderprogramm für Auszubildende „Pullman Munich Talents“. „Es gilt, Mitarbeiter verbindlich in Entscheidungsprozesse zu integrieren, jungen Kollegen früh Verantwortung zu übertragen und sie Herausforderungen meistern zu lassen“, führt der General Manger weiter aus. Mit dieser Philosophie möchte Blaauw verstärkt den Mensch, und weniger den Mitarbeiter, in den Vordergrund stellen, mit pfiffig gestalteten Anzeigen einen qualifizierten und aus Überzeugung interessierten Kreis potenzieller Neumitarbeiter ansprechen. Zum Wohle der Hotels, noch viel mehr aber zum Wohle zufriedener Gäste.